Sie sind hier

Die gestohlene Schatzkarte

Bild des Benutzers Gonzo
Gespeichert von Gonzo am Freitag, 8. Oktober 2010 — 21:26
<
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)
Schwierigkeitsgrad : 
leicht
Vorbereitungsaufwand: 
mittel
Anzahl benötigter Leiterinnen und Leiter: 
1 Leiterin oder Leiter
Aktivitätsdauer: 
vier Stunden

Überblick

Ziel

Die Teilnehmer auf das Thema Kameradschaft und Teamwork sensibiliseren, die Gruppe zum Wirken als Team anregen.

  • Kopf: Die Teilnehmer üben sich im Lesen von Karten (Krokikunde) und in dem gemeinsamen Lösen von Problemen.
  • Herz: In religiösem Kontext das Thematisieren der Nächstenliebe in der Stille in Zusammenhang mit Teamwork und Kameradschaft.
  • Hand: Verfolgungs- Schnitzeljagd am Anfang des Programms.

Ablauf

Die Schatzkarte wird geraubt

Beim Besammlungsplatz der Jungschärler finden sie einen Brief, den sie natürlich neugierig öfnnen. Darin finden sie eine Karte bzw. ein Kroki, auf dem neben den landschaftlichen Merkmalen ein Schatz und ein Spinnennetz eingezeichnet ist. Die Jungschärler werden mit mehr oder weniger Begeisterung den Schatz suchen wollen.

Doch just in diesem Moment stürmt ein maskierter Räuber herbei und entreisst dem Jungschärler bzw. Leiter die Karte, und verschwindet zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Optimalerweise kennen die Jungschärler den Leiter nicht, der den maskierten Räuber spielt, denn spätestens jetzt werden sie diesen unbedingt fangen wollen. Man folgt also dem Räuber der unglaublicherweise Pfeile auf dem Boden hinterlassen hat (Sägemehl, Kreide, Naturalien), vermutlich für einen Komplizen. Da er sich leider verfolgt fühlt legt er auch falsche Fährten. Das ganze wird also quasi als Schnitzeljagd inszeniert.

Im Wald, oder sonstwo, hat sich der Räuber dann versteckt und auf dem Boden ein entsprechendes Zeichen gelegt. Der Räuber wird also gesucht, und gefunden, nach einer kurzen Hetzjagd durchs Gelände wird er ergriffen und die Jungschärler sind wieder in Besitz der Karte. Auf die Frage, warum der Räuber die Karte gestohlen habe sagt dieser, dass er von dem Schatz hörte und diesen nur für sich alleine wollte. Den Räuber nehmen wir entweder als Leiter mit ins Programm, oder er verlässt uns bzw. entwischt uns.

Der Schatz wird gefunden

Nun endlich auf dem Weg zu unserem Schatz, geraten wir an das Spinnennetz das uns den Weg versperrt (Klicke auf den Link für mehr Infos zum Spinnennetz). Nachdem dieses unter grossem Einsatz und viel Teamwork überwunden ist, kann die Suche nach dem Schatz beginnen, der irgendwo im Gelände versteckt ist. Der Schatz kann alles mögliche sein. Für jüngere Kinder bietet sich ein "richtiger" Schatz mit Schokoladentalern und künstlichen Edelsteinen an, für Ältere eher weniger verspielte Dinge wie z.B. ein Schlangenbrot.

Nun wird, am Besten beim Gruppenplatz, ein Feuer gemacht und das Schlangenbrot kann gebraten werden. In Zusammenhang mit dem Programm kann noch eine Stille eingebaut werden, die Teamwork und Zusammenarbeit zum Thema hat. Die folgenden Angaben zur Stille sind unabhängig von Religion gehalten, da viele Jungscharen unabhängig religiöser Orientierung agieren. Jedoch ist es ein leichtes entsprechende Bibelstellen, Gleichnisse oder Kurzgeschichten zu finden.

  • Der Räuber, der alles für sich haben wollte, schlussendlich aber nicht erfolgreich war.
  • Wie fühlen wir uns wenn uns jemand etwas wegnimmt, dass uns gehört?
  • Wollen wir im Alltag vielleicht manchmal auch alles für uns und denken wenig an die anderen?
  • Die Jungschärler erzählen aus ihrem Alltag von Situationen und Erlebnissen
  • Die Zusammenarbeit beim Spinnennetz: Warum hat es funktioniert?
  • Die unterschiedlichen Fähigkeiten der Teilnehmer. Z.B. zieht jeder einen Zettel mit dem Namen eines anderen Jungschärlers und schreibt zu diesem 3 Fähigkeiten die er diesem zuschreiben würde. Bei Jüngeren sagt jeder von sich selbst seine Fähigkeiten.
  • Vergleich Spinnennetz: Es braucht die Starken, schweren, aber auch die leichten schwächeren
  • Teamwork im Alltag: Zahlt es sich aus zusammenzuarbeiten?
  • ...

Idee: Je nach Bedarf kann nun z.B. nochmals das Spinnennetz durchgespielt werden. Klappt es besser und organisierter oder gleich wie vor der Stille? Ausserdem können nach belieben weitere Blöcke wie das Erstellen von eigenen Schatzkarten in Zusammenhang mit Krokikunde oder Seilkunde im Zusammenhang mit dem Spinnennetz eingebaut werden.

So nun viel Spass beim Programm, über Rückmeldungen, Fotos etc. freue ich mich immer.

Material

  • 1 Kroki der Umgebung mit eingezeichnetem Schatz und Spinnennetz
  • 1 Maske für den Räuber
  • 1 langes Seil oder mehrere kurze Seile für das Spinnenetz
  • Schnur
  • Schatz bzw. Schlangenbrot
  • evt. Schreibutensilien für Stille

Sliderbild: Schatzkarte von StockProject1

.

Schnitzeljagd

Eine Schnitzeljagd ist eine Gruppenaktivität im Freien, bei der ein Team mittels Spuren oder Hinweisen im Gelände versucht, ein zweites Team oder eine Belohnung zu finden.